Wie viele Aktien im Depot sind sinnvoll?

Aktien gibt es wie Sand am Meer. Du solltest jedoch nur auf absolute Qualitätsaktien setzen. Wenn sich ein Unternehmen eine Marktführerposition erarbeitet hat, dann hat es dies nicht ohne Grund geschafft. Von diesen hochwertigen Aktien solltest du zwischen 10 und 20 im Depot haben. Dann besteht nur noch das systematische Risiko. Was bedeutet, dass alle Aktien auf der ganzen Welt fallen. Dies hätte auch zur Folge, dass nahezu jeder Mensch arbeitslos wird und kein Unternehmen mehr Geld verdient. Dieses Szenario möchten wir uns gar nicht ausmalen.

Aktiendiversifikation

Hierbei ist es wichtig, dass man zum einen länder- und branchendiversifiziert ist. Das gesamte Risiko verteilt sich dann auf die Anzahl der Aktien. Manche mögen jetzt vermutlich sagen, dass diese Anzahl von Aktien sehr schwer zu überwachen ist. Jedoch kann man aus Erfahrung sagen, dass der private Investor die schlechten Nachrichten ohnehin viel später mitbekommt als irgendein Analyst oder die gesamte Wall Street. Deshalb solltest du gar nicht erst probieren, die neusten Meldungen als Erster mitzubekommen. Das würde dich ohnehin mehr verrückt machen, als zu helfen.

Fehler sind erlaubt

Die hohe Anzahl der Aktien hat den Vorteil, dass sie Fehler erlaubt. Jeder Investor macht mal einen Fehler. Du musst an der Börse aber auch nicht zu 100 % richtig liegen. Der S&P 500 enthält 500 Werte und dieser hat in der Vergangenheit immerhin ca. 9 % pro Jahr gemacht. Und bei diesen 500 Werten war auch die ein oder andere saure Gurke dabei. Erwischt du mal einen Loser, dann gleichen dies die vielen anderen Werte direkt wieder aus. Während eine Aktie einen Maximalverlust von 100 % verzeichnen kann, sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Deshalb reicht es nach unserer Strategie in der Regel aus, bei der Aktienauswahl in der Mehrheit der Fälle richtig zu liegen.

Wie viele Aktien im Depot
1930-2020
 
Wie solltest du beim Aufbau des Aktiendepots vorgehen
 

Dein Portfolio sollte aus 10-20 Aktien bestehen. Dabei sollte jedes Unternehmen einen ähnlichen Prozentsatz des Portfolios ausmachen. Befinden sich z. B. 10 Aktien im Portfolio, sollte jede 10 % des Portfolio-Wertes ausmachen.

Durch die Aufteilung erreichst du eine Risikoverteilung. Du kannst bei der Unternehmensauswahl nicht immer richtig liegen. Manchmal treffen Ereignisse ein, die nachhaltig ein Unternehmen beeinflussen und bei der Analyse nicht vorhersehbar waren. Um dein Risiko vor solchen Einflüssen zu schützen, hilft es, dein Geld in mehrere Aktien zu investieren.

Idealerweise sollten diese Unternehmen in unterschiedlichen Branchen und Ländern tätig sein. Dann ist dein Depot gut gewappnet.

Zusammengefasst

  • 10-20 Aktien
  • branchendiversifiziert
  • länderdiversifiziert

Beachtest du diese Kriterien, dann hast du eine gesunde Depotaufteilung.

Das ist unsere Faustregel, wenn du dein Depot für eine langfristige Anlagestrategie nutzen möchtest. 

 

Erfahrungen & Bewertungen zu MNC Finance - Aktien Coaching